Theaterbesuch der JS2/6 in Karlsruhe: Agnes

Agnes ist tot. Eine Geschichte hat sie getötet.“ – Mit diesen verheißungsvoll grausamen Worten beginnt der Roman Peter Stamms, mit dem sich die Abiturientinnen und Abiturienten in Deutsch beschäftigen. In diesem Zusammenhang bietet es sich an, den Roman in allen greifbaren Formen zu rezipieren. Das Theater in Karlsruhe wagt es, Agnes völlig neu zu inszenieren und bietet damit den Schülerinnen und Schülern der JS2/6, die an diesem Theaterbesuch mit Begeisterung teilgenommen haben, neue und tiefe Einblicke in die Psychologie von Beziehungen: Sprache und Sprachlosigkeit in einer disfunktionalen Liebesbeziehung, ein verzweifelter Versuch, das Glück zu finden, und die Frage nach der Macht der Fiktion in der Realität, sind nicht nur Themen in dieser Inszenierung sondern auch in unserer Gesellschaft – und damit auch für uns so virulent wie nie. 14.10.13 km


Theater Karlsruhe, innen


Schülerinnen und Schüler der JS2/6