Zwei Tonnen Äpfel an der Richard-von-Weizsäcker-Schule geerntet

Schülerinnen und Schüler der Landwirtschaftlichen Berufsschule an der Richard-von-Weizsäcker-Schule fuhren die diesjährige schuleigene Apfelernte ein: Zu den Anlagen rund um den vor drei Jahren eröffneten Neubau der Richard-von-Weizsäcker-Schule gehört auch eine Apfelplantage, die von den Schülerinnen und Schülern unter Anleitung ihres Lehrers Gerhard Kieß liebevoll gepflegt wird. Der Herbst ist die Zeit der Ernte, und unter der fachkundigen Beratung durch Frank Meier vom Obstbau-Beratungsdienst Hohenlohe-Neckar wurden verschiedene alte Apfelsorten geerntet. Insgesamt über zwei Tonnen Äpfel lagen am Ende in den Erntekörben: herrliches in herbstlichen Farben leuchtendes Tafelobst der Sorten Topaz und Florina, aber auch Mostobst, aus dem fast 300 Liter Apfelsaft gepresst wurde.

Die Aktion hat allen sehr viel Spaß gemacht und nebenbei die Klassenkasse aufgefüllt. Die Schülerinnen und Schüler freuen sich schon darauf, dass im kommenden Frühjahr die Bäume wieder blühen werden, und vor allem freuen sie sich auf die Ernte im Herbst – die Arbeit in der Plantage über den Sommer hin wird dann um so leichter fallen.