Agrarbiologie in Öhringen

Lehrerfortbildung der Agrarwissenschaftlichen Gymnasien in Baden-Württemberg an der Richard-von-Weizsäcker-Schule

Zu ihrem alljährlichen Treffen kamen die Vertreter der sechs Agrarwissenschaftlichen Gymnasien Baden-Württembergs unlängst in Öhringen zusammen. „Das Profilfach Agrarbiologie erfreut sich trotz der ‚Konkurrenz‘ durch andere Berufliche Gymnasien nach wie vor einer großen Beliebtheit,“ stellten die Gastgeber Uwe Bauer und Klaus Steinleitner gemeinsam mit ihren Kollegen aus Freiburg, Nürtingen, Ettlingen, Ravensburg und Radolfzell zufrieden fest. Die anhaltende Beliebtheit der agrarwissenschaftlich orientierten Gymnasien gründe zweifellos auf einer fundierten naturwissenschaftlichen Bildung, die neben dem Studium der Agrarwissenschaften auch andere Studiengänge wie Biologie, Chemie, Pharmazie oder Medizin qualitätsorientiert vorbereitet. Die Umsetzung des neuen Lehrplans stand bei dem Öhringer Treffen ebenso im Mittelpunkt der Unterredungen wie die Erarbeitung von Handreichungen und Diskussionen über neue Herausforderungen der Molekulargenetik für die Züchtungsverfahren. Neben den Diskussionen und Arbeitsgruppen standen aber auch ganz praktische Aspekte auf der Tagesordnung, die den Gästen besondere Eindrücke und Ansichten von Hohenlohe vermittelten: So gehörte ein Besuch auf dem Schafshof Jauernik mit Informationen über die Gewinnung von Schafmilch und die Selbstvermarktung von Schafskäse und Lammfleisch ebenso zum Programm wie die Besichtigung der Firma Ziehl-Abegg: Hier interessierten die Agrarbiologen vor allem neueste Entwicklungen des Unternehmens, das u.a. Ventilatoren herstellt, beim Umgang mit Schadgasen im Stall und – angesichts der aktuellen Temperaturen besonders wichtig – bei der Kühlung; die in jüngster Zeit immer wichtiger werdende Diskussion um das Tierwohl stand dabei im Mittelpunkt. Schließlich klang der Tag auf dem Adolzfurter Weingut Birkert aus, sodass die Gäste auch einen Einblick in die typisch Hohenloher Besenkultur gewannen.

Die Teilnehmer des agrarbiologischen Treffens im großen Kombi-Testraum für Ventilatoren der Firma Ziehl-Abegg. (Bild: privat)

Die Teilnehmer des agrarbiologischen Treffens im großen Kombi- Testraum für Ventilatoren der Firma Ziehl-Abegg. (Bild: privat)