Spannendes Volleyballturnier in bunten Verkleidungen an der Richard-von-Weizsäcker-Schule

Bereits zum dritten Mal veranstaltete die Fachschaft Sport der Öhringer Richard-von-Weizsäcker-Schule kürzlich ein Volleyballturnier, bei dem es nicht nur auf Sports- und Teamgeist ankam, sondern ebenso auf Geschmack für Ausgefallenes: Bedingung der Teilnahme war eine möglichst originelle Verkleidung der Spielerinnen und Spieler. Dieser Aufforderung kamen die Spieler/-innen gerne und mit viel Sinn für Humor und Kreativität nach: Insgesamt waren 21 Schülermannschaften sowie eine Lehrermannschaft am Start und wurden von den zahlreichen Zuschauern auf der Tribüne lautstark angespornt – neu gegenüber den vorangegangenen Turnieren war die Teilnahme der Asylsuchenden aus den fünf Klassen, in denen sie vor allem Deutsch lernen, um sich besser integrieren zu können.
Die Integration klappte an diesem Tag besonders gut und die Volleyballer aus Gambia, dem Irak, Syrien, Afghanistan und anderen Herkunftsländern hatten sichtlich Spaß an der gelösten Stimmung bei diesem Sportevent der besonderen Art, bei dem Round Table 222 Hohenlohe für alle Teilnehmer/-innen die Kosten in Höhe von 350 Euro für Essen und Getränke übernahm.
Bei der Prämierung der Kostüme fiel es schwer, den Sonderpreis für die originellste Verkleidung zu verleihen, denn viele hatten sich Besonderes einfallen lassen; den sportlichen Parcours durch Vorrunde, Viertelfinale, Halbfinale bis ins Finale Finale gewann übrigens die unter dem Namen Wild Things angetretene Lehrermannschaft, was am folgenden Tag durch eine denkwürdige Ansage kurz vor der Großen Pause allen nochmals in Erinnerung gerufen wurde.

Sportlich und bunt ging's zu beim Volleyballturnier der Richard-von-Weizsäcker-Schule

Sportlich und bunt ging’s zu beim Volleyballturnier der Richard-von-Weizsäcker-Schule

Sportlich und bunt ging's zu beim Volleyballturnier der Richard-von-Weizsäcker-Schule

Sportlich und bunt ging’s zu beim Volleyballturnier der Richard-von-Weizsäcker-Schule