Mitmachtheater auf der LAGA

Schülerinnen und Schüler der Richard-von-Weizsäcker-Schule führen ‚Maxi und die wilde Bande‘ auf – zahlreiche Termine bis Ende Juli

Seit Anfang dieses Schuljahres konzipieren und proben die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfachs Theaterpädagogik der Fachschule für Sozialpädagogik an der Richard-von-Weizsäcker-Schule die Aufführung eines Stücks, das sich an das Bilderbuch „Wo die wilden Kerle wohnen“ von Maurice Sendak anlehnt: Herausgekommen ist dabei ein Theaterstück für Kinder mit abwechslungsreichen Mitmach-Aktionen. Das Publikum spricht und singt, die Kinder agieren mit den Darstellern und verwandeln die Bühne in ein tosendes Meer.
Maxi, ein lebendiges, eigentlich ganz nettes Mädchen, hat einen Hang zum ‚wilden Leben‘ und oft Unfug im Kopf. Als sie es mal wieder zu weit treibt, wird sie eines Abends ohne Essen ins Bett geschickt. Mit dieser Ungerechtigkeit kann sie sich nicht abfinden und lässt ihre Fantasie schweifen: Sie segelt weit weg in ein fernes Land. Dort trifft Maxi die „Wilde Bande“; mit ihr kann sie endlich toben, so viel sie will, doch die Sehnsucht nach zu Hause lässt sie nachdenklich werden …Einfühlsam bringen die Jugendlichen diesen kindlichen Konflikt in einer Sprache und in Bildern zur Anschauung, die für Kinder zugänglich sind.

Das Stück wird hauptsächlich in den Pfingstferien und zu Beginn der Sommerferien gezeigt (Termine s.u.). Nach den Aufführungen können die Kinder unter Anleitung Requisiten und Musikinstrumente ausprobieren. Das Theaterstück mit einer Länge von ca. 35 Minuten richtet sich an Kinder im Alter von vier bis zehn10 Jahren. „Bei der Premiere am Himmelfahrtstag sind die angehenden Erzieherinnen über sich hinausgewachsen“, freut sich Theaterpädagoge Martin Sauer. Besonders die rhythmische Sprechverse und die Lieder mit Ohrwurmcharakter begeisterten das junge und nicht mehr ganz so junge Publikum.

lagatheater

terminetheater