Den Übergang gestalten

Richard-von Weizsäcker-Schule wird zur Sommerschule – Innovatives Angebot an die künftigen Schüler/-innen der Öhringer Beruflichen Gymnasien

Der Zuspruch im Kollegium ist enorm“, bekräftigt Schulleiter Uwe Stiefel auf die Frage, wie denn die Lehrerinnen und Lehrer der Richard-von Weizsäcker-Schule damit umgehen, dass in den Sommerferien Unterricht stattfinden soll. „Es ist allerdings nicht so, dass wir alle die Ferien nicht nötig hätten“ fügt er lächelnd hinzu, aber schließlich sei es wie im Fußball: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, und am Ende eines Schuljahres sei man in Gedanken schon beim Beginn des nächsten. Viele Lehrerinnen und Lehrer beobachten seit Jahren, dass die neuen Schüler/-innen mit ganz unterschiedlichem Kenntnisstand in den zentralen Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik ihre Schullaufbahn an der Richard-von-Weizsäcker-Schule beginnen. „Das ist ja auch kein Wunder“, stellt Mathematik-Lehrer Günter Kern nüchtern fest, schließlich kämen ‚die Neuen‘ ja von ganz verschiedenen Schulen und brächten ganz unterschiedliche Bildungsbiographien mit. Seit Jahren aber beobachte man, dass sich viele der neuen Schülerinnen am Agrarwissenschaftlichen wie am Sozialwissenschaftlichen Gymnasium schwertun, nicht zuletzt wegen der Differenzen zu ihren Mitschülern. „Und dann werden schnell aus Anfangsproblemen Dauerprobleme, welche sich durch die ganze Schulzeit bis zum Abitur durchziehen“, weiß Günter Kern. Gemeinsam mit seiner Kollegin Stana Tokovic, die die Fächer Deutsch und Spanisch unterrichtet, organisiert Kern während der letzten Ferienwoche den Unterricht für diejenigen der Neuankömmlinge, die schon eine Woche vor Unterrichtsbeginn am 10. September im Schulgebäude Am Maßholderbach die Schulbank drücken und somit ihren Übergang zum Beruflichen Gymnasium mitgestalten wollen. „Die Teilnahme ist natürlich freiwillig“, betont Stana Tokovic, und Uwe Stiefel fügt hinzu: „Für alle – für Schüler wie für Lehrer!“ Von den Letzteren haben sich spontan genügend Kolleginnen und Kollegen gemeldet – denn allen ist klar: Wenn der Start gelingt, gelingt der Weg zum Abitur besser – und macht dabei sogar Spaß. Der soll auch in der Sommerschule nicht zu kurz kommen, versichern Kern und Tokovic augenzwinkernd und hoffen, dass das außergewöhnliche Angebot von vielen Jugendlichen angenommen wird – schließlich sei man eine der ganz wenigen Schulen im Regierungsbezirk Stuttgart, die sich am Sommerschul-Programm des Kultusministeriums beteiligen. Das Angebot der Richard-von Weizsäcker-Schule richtet sich übrigens an alle künftigen Schüler/-innen der Beruflichen Gymnasien.

Nähere Informationen

Richard-von-Weizsäcker-Schule Öhringen
Am Maßholderbach 2
74613 Öhringen
Tel.: 07941 92690
Mail: verwaltung@rws-oehringen.de