Besuch der ‚Eurotier 2018‘

Öhringer Jugendliche entdecken eine der wichtigsten landwirtschaftlichen Fachmessen

Es hat schon Tradition – auch der frühe Aufbruch morgens um 3 Uhr, der zum weniger angenehmen Teil der Exkursion gehört. Wie jedes Jahr waren auch in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler der Landwirtschaftlichen Berufsschule sowie des Agrarwissenschaftlichen Gymnasiums an der Öhringer Richard-von-Weizssäcjer-Schule mit ihren Lehren Uwe Bauer, Fred Fecher und Marco Blachut in Hannover. An den zahlosen Ständen der Eurotier konnte das im Unterricht erworbene Wissen mit den herausforderungen der Praxis verglichen werden. „Gleichzeitig war Gelegenheit, ein bisschen internationalen Flair zu schnuppern“, freute sich die 16-jährige Jessica nach ihrem Rundgang über das Messegelände. Gezeigt wird dort wirklich alles was mit der Tierhaltung zu tun hat. Von A wie abkalben bis Z wie Zucht gibt es alles rund um die Tierhaltung zu sehen. „Und das Schöne ist, dass so eine Landwirtschaftsmesse auch ein kulinarisches Erlebnis ist“, betonte Marco Blachut kurz vor der Rückfahrt aus Hannover, die die Hohenloher spät in der Nacht wieder vor dem Schulgebäude am Öhringer Maßholderbach ankommen ließ.