Von der Schönheit eines Berufs

Verabschiedung der Absolventen der Landwirtschaftlichen Berufsschule an der Richard-von-Weizsäcker-Schule

Einen wunderbaren Beruf habt Ihr erlernt”, rief Agrarbiologe und Landwirtschaftslehrer Uwe Bauer seinen nun Ehemaligen zu: „Umgang mit der Natur, Umgang mit Technik sowie Umgang mit Papier und Stift gehören zum Beruf des Landwirts, und damit eine Vielfältigkeit, die es in kaum einem anderen Beruf gibt”, ermutigte er den landwirtschaftlichen Nachwuchs. Schließlich habe man den künftigen Landwirten an der Richard-von-Weizsäcker-Schule eine umfassende Schul- und Ausbildung vermittelt, nicht zuletzt wegen des Engagements der Lehrerinnen und Lehrer und der konstruktiven Mitarbeit der Absolventen, weshalb alle Beteiligten stolz auf den Erfolg sein könnten. Den Glückwünschen schloss sich auch Friedbert Müller an, der im Öhringer Amt für Landwirtschaft als Ausbildungsberater tätig ist, ebenso wie Helmut Bleher vom Bauernverband, der daran erinnerte, dass dem Landwirt von heute weitaus komplexere Aufgaben zukommen als noch vor einer oder zwei Generationen. Bevor die Abschlussfeier im zünftigen Rahmen der Weinstube Ungerer in Pfedelbach-Renzen ausklang, dankten die nun Ehemaligen den Lehrern der Richard-von-Weizsäcker-Schule für drei erfolgreiche, aber auch schöne Jahre.

Foto (privat): Die Absolventen der Landwirtschaftlichen Berufsschule mit ihren Lehrern.