Abschlussfeier der Zweijährigen Berufsfachschule für Kinderpflege an der Öhringer Richard-von-Weizsäcker-Schule

Trotz Corona können wir wieder feiern”, freute sich Albert Maisborn, der als stellvertretender Schulleiter am vergangenen Donnerstag die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen aus zwei Klassen der Berufsfachschule für Kinderpflege in der Aula der Richard-von-Weizsäcker-Schule begrüßte. Er sei stolz, zahlreiche Zeugnisse und staatliche Anerkennungen überreichen zu können, und sprach den Absolventinnen und Absolventen seine Anerkennung dafür aus, dass sie nicht nur den üblichen Spagat zwischen den schulischen Anforderungen der Ausbildung, den Herausforderungen in den sozialpädagogischen Praxisstellen sowie den Höhen und Tiefen im Privatleben erfolgreich bewältigt haben, sondern trotz oder vielleicht gerade wegen Corona besondere Flexibilität beweisen und medienpädagogische Kompetenzen erwerben konnten.

Diesem Lob schlossen sich Constanze Kandzia und Nadja von Siebenthal als nun ehemalige Lehrerinnen gerne an, die sich mit bewegenden Worten von ihren Klassen verabschiedeten. Musikalisch eingerahmt wurde das Programm von Dominique Wigand am Klavier, der selbst vor einem Jahr die staatliche Anerkennung als Kinderpfleger an der Richard-von Weizsäcker-Schule erhielt. Nach dem offiziellen Teil der Verabschiedung ging es nach draußen zum gemeinsamen Gruppenfoto, bei dem die glücklichen Gesichter mit der Sonne um die Wette strahlten. Bei sommerlichen Temperaturen und kühlen Getränken klang der Abend und damit auch die gemeinsame Schulzeit aus.

Foto (privat): Die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen mit dem stellvertretendem Schulleiter Albert Maisborn und Dietmar Meder als Abteilungsleiter der Fachschule für Sozialpädagogik.